Wie Sie den besten Zinssatz für eine Baufinanzierung oder einen Ratenkredit erhalten

Autor: E.Borchert

Ein wichtiges Kriterium bei der Vergabe von Krediten ist das Rating bei der Schufa bzw. bei selbständigen das Rating einer Wirtschaftsauskunftei bspw. Creditreform.

Die Schufa

Zinssatz für eine Baufinanzierung

Zinssatz für eine Baufinanzierung

Die Schufa sammelt persönliche Daten, Daten von Kreditinstituten, von Handel und Versandhandel, sonstige Dienstleistungen sowie Anfragen und Vertragsverbindungen aus gewerblicher Tätigkeit. Anfragen und Meldungen können nur Banken und Unternehmen stellen, die der Schufa angeschlossen sind. Es gibt auch Banken, die der Schufa nicht angeschlossen sind. Banken und Unternehmen sollen vor einem Forderungsausfall geschützt werden, wenn man den Kunden nicht kennt.

Welche Daten sammelt die Schufa?

Persönliche Daten: dazu gehören Name, Geburtsdatum, Geburtsort, sämtliche Wohnanschriften, die der Schufa jemals gemeldet wurden

  1. Daten von Kreditinstituten: Dazu gehören Girokonten, Kreditkarten, Ratenkredite, Baufinanzierungen (grundpfandrechtlich gesicherte Kredite)
  2. Handel und Versandhandel: dazu zählen Bonitäts- oder Adressanfragen von Unternehmen, bei denen man etwas bestellen möchte und auf „Rechnung“ oder auf „Kredit“ kauft und nicht sofort bezahlt. Und wenn der Vertrag zustande kommt, wie etwa Ratezahlung 6 Monate, dann wird das der Schufa gemeldet.
  3. Sonstige Dienstleistungen: dazu gehören in der Regel Mobilfunkunternehmen, die eine Bonitätsprüfung vor Abschluss eines Vertrages anfragen und den Abschluss eines Vertrages melden.
  4. Vertragsverbindungen aus gewerblicher Tätigkeit: bei Einzelunternehmen ist es gängige Praxis hier Anfragen bei Bestellungen der Einzelfirma zu stellen.

Wenn eine Position aus den Meldungen nicht erfüllt wird, erfolgt ebenfalls eine Meldung und das sind dann Negativmeldungen, die dazu führen, dass der Schufascore sich verschlechtert, bzw. hat der Kunde dann keinen Schufascore mehr. Das führt dann dazu, dass eine anfragende Bank oder ein anfragendes Unternehmen die angefragte Dienstleistung nicht ausführen wird.

Auskunfteien wie Creditreform oder Bürgel

Im gewerblichen Bereich gibt es Unternehmen, die ebenfalls einen Score für ein Unternehmen ermitteln und Banken oder anderen Unternehmen zur Verfügung stellen. Das sind z.B. die Creditreform oder Bürgel.

Die Auskunfteien fordern Unterlagen von Unternehmen an wie Einnahmen-/Überschussrechnungen, Bilanzen oder Geschäftsberichte und erstellen aufgrund von Erfahrungen mit anderen Unternehmen in der Branche oder den Unterlagen der Vorjahre eine Tendenz.

Wenn nun eine Bank oder ein Unternehmen diese Auskunft benötigt, bezahlt sie dafür.

Wie kann man die Verbesserung eines Scores bei Auskunfteien wie Schufa, Creditreform oder Bürgel verbessern? 

Schufa

Negativmerkmale wie gekündigte Salden auf Konten oder Krediten können durch Zahlung erledigt werden, allerdings bleibt diese Information noch 3 Jahre nach Erledigung in der Schufa. In dieser Zeit ist keine Verbesserung möglich.

Wenn es aber noch nicht zu einer Kündigung gekommen ist, sollte man alles versuchen, um die Kündigung zu vermeiden. Ggf. bietet sich eine Umschuldung an oder die Eltern oder andere Angehörige helfen bei der Rückzahlung in Zahlungsschwierigkeiten. Holen Sie sich Rat von einem Finanzierungsberater, der evtl. noch andere Ideen hat.

Wenn Ihr Schufascore aufgrund von Kreditneuaufnahmen oder Umschuldungen geringer geworden ist, müssen Sie die Füße stillhalten und nicht weiter umschulden oder neue Schulden machen. Zahlen Sie einen Kredit in der vorgegebenen Laufzeit zurück ohne wieder neue Schulden gemacht zu haben, verbessert sich der Schufascore. Wir dann in ein paar Monaten wieder ein neuer Kredit aufgenommen, dann kann das zu einer Verbesserung des Scorewertes führen, da Sie kreditwürdig sind und eine Zeit zwischen der Erledigung und der Neuaufnahme eines Kredites liegen. Auch wenn ein geringerer Zinssatz oder eine geringere Rate verführerisch sind – Hände weg, außer es geht nicht anders.

Auskunfteien

Auskunfteien fordern Einkommensunterlagen an, um Ihre Bonität einschätzen zu können und daraus einen Scorewert zu erstellen.

Wenn Sie nun die Anfragen ignorieren, denkt die Auskunftei, dass Sie etwas zu verbergen haben und Sie bekommen per se einen schlechten Scorewert.

In der Regel verbessert sich der Wert, wenn Unterlagen eingereicht werden und die Auskunftei nicht mehr im Trüben fischt. Unterhalten Sie sich als Unternehmer auch mit der Auskunftei und beantworten alle Fragen – auch diese sogenannten „Softfacts“ gehen in die Scorewerte ein.

Wenn Sie dies beherzigen, dann sollte der Vergabe eines Kredites zu einem Topzinssatz nichts mehr im Wege stehen.

 

 

 

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü