Der Wert Ihrer Immobilie – Preise für Mietwohnungen steigen

Autor: E.Borchert

Der Wert Ihrer Immobilie

So viele Deutsche wie nie zuvor haben in den letzten Jahren eine Immobilie gekauft und viele spielen aufgrund der historisch niedrigen Zinsen immer noch mit dem Gedanken, eine Immobilie zu erwerben. Jedoch steigen die Preise für Immobilien noch immer – und die gute Nachricht: der Kauf einer Immobilie ist noch immer eine gute Idee.

Warum ist der Kauf einer Immobilie eine gute Idee?

Weil auch die Preise für Mietwohnungen steigen – hier am Beispiel Berlin:

Und in Großstädten wie München, Frankfurt a. M., Hamburg und Stuttgart sieht es noch dramatischer aus.  Der Experten-Rat für viele lautet: Immobilieneigentum erwerben.

Wo finde ich eine Immobilie, die nicht überteuert ist bzw. woran erkenne ich eine überteuerte Immobilie?

Entscheidend ist nur eines: Lage, Lage, Lage. Nutzen Sie möglichst viele Quellen, um zu ermitteln, ob der Preis marktgerecht ist. Sie finden Informationen in den Preisspiegeln von Maklerverbänden oder auch durch Recherven von ähnlichen Immobilien, die zum Kauf angeboten werden.

Und Preisunterschiede gibt es schon. Trotzdem ist der Kauf einer Immobile eine Investition in die Zukunft, zumal in etwa der Hälfte der 402 deutschen Kreise und Städte Immobilienbesitzer von einer stabilen Wertsteigerung ihrer Immobilie in den nächsten Jahren ausgehen können. Allerdings muss man in allen Regionen schon ein Gefühl dafür entwickeln, ein Filetstück aus dem Angebot an Immobilien zu finden.

Die besten Zukunftschancen für eine Wertsteigerung der Immobile haben die großen Hotspots, Städte wie München, Hanburg, Berlin, Düsseldorf und Stuttgart. Hier kann es sein, daß sich viele Familien meine Immobilie nicht mehr leisten können und in angrenzende Landkreise ausweichen müssen, die oft noch günstig und familienfreundlich sind.

Was kostet mich mein Haus?

Das hängt in erster Linie von der Lage ab, wie man anhand der nächsten Graphik sehen kann.

 

Wie finde ich die richtige Baufinanzierung wenn das Eigenkapital nicht ausreicht?

Wenn die Immobilie gefunden ist und der Kaufpreis feststeht, sollten Sie schnellstens Finanzierungsangebote Ihrer Hausbank oder eines Kreditvermittlers einholen und vergleichen.

Wichtig ist, dass Sie verschiedene Zinsbindungen, verschieden Tilgungsarten und Sondertilgungsmöglichkeiten miteinander vergleichen.

Ein guter Berater wird Ihre Wünsche erfragen und Ihnen dann ein Konzept erstellen, bei dem die Finanzierung bis zum Ende der Laufzeit gesichert ist und Zinsänderungen am Markt kaum noch eine Rolle spielen.

Hier können Sie sie vergleichen.

 

Haus kaufen oder mieten

Kreditvermittler haben in der Regel nicht nur die regionalen Banken, sondern auch überregional tätige Kreditanbieter zum Vergleich in Ihrem Angebot.  So kann der Kreditvermittler schnell mit dem gewünschten Darlehensbetrag, gewünschter Anfangstilgung und der gewünschten Zinsbindungsfrist die Angebote von verschiedenen Anbietern für Sie vergleichen. Wichtige zusätzliche Bausteine der Finanzierung sind Sondertilgungsmöglichkeiten und Tilgungssatzwechsel.

Allerdings sollten Sie nicht nur auf den Zinssatz achten. Entscheidend ist, dass Ihnen der Kreditvermittler ein Konzept erstellt, und sie wissen, wie es nach dem Ende der Zinsbindungsfrist weitergeht, damit Ihr Objekt dann nicht verkauft werden muss.

Ab 21.03.2016 hilft hier die neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Die potentiellen Kreditnehmer müssen über Risiken aufgeklärt werden. Und hier wird sich schnell zeigen, ob Ihr Bankberater/Kreditvermittler nur den schnellen Abschluss mit Ihnen möchte oder ob er ein Finanzierungskonzept anbietet, mit dem Ihre Baufinanzierung auch schwierige Zeiten übersteht. Hier sollten Sie auf eine lange Zinsbindungsfrist, eine moderate monatliche Belastung mit Sondertilgungsoption und Tilgungsänderungsoption achten.