Rechtzeitig niedrige Zinsen für die Anschlussfinanzierung sichern

Bevor die Sollzinsbindung Ihrer Immobilien- oder Baufinanzierung endet, sollten Sie die Weiterfinanzierung planen.  Wer die  Anschlussfinanzierung zum richtigen Zeitpunkt plant, spart bares Geld. Mit unserem Zinsmanagement System finden Sie den richtigen Zeitpunkt für die Prolongation, Umschuldung oder Forward-Darlehen.

Wissenswertes zur Anschlussfinanzierung

Bei den meisten Immobiliendarlehen läuft nach 5, 10 oder 15 Jahren die Zinsbindungsfrist aus. In aller Regel ist dann noch eine Restschuld vorhanden, und eine Anschlussfinanzierung wird erforderlich.

Dabei gilt: Je früher Sie sich um die möglichst günstige Weiterfinanzierung Ihres Immobiliendarlehens kümmern, umso besser sind Ihre Chancen, in Ruhe unterschiedliche Angebote zu vergleichen und die optimale Lösung auswählen zu können. Sollten Sie eine Zinsfestschreibung über 10 Jahren gewählt haben, so können Sie bereits nach Ablauf von 5 Jahren einen aktuellen Finanzierungsvergleich vornehmen. Den aktuell gültigen Zinssatz können Sie sich bereits 5 Jahre vor Ablauf sichern.

Anschlussfinanzierung Immobilien- oder Hauskredit

Als Verbraucher haben Sie immer ein Sonderkündigungsrecht 10 Jahre nach Vollauszahlung des Darlehens. Hierzu sollten Sie die Kündigungsfrist von 6 Monaten beachten. Wenn Sie bspw. ein Darlehen mit einer Zinsbindung vom 23.01.2014-22.01.2029 abgeschlossen haben und das Darlehen war am 01.04.2014 vollausgezahlt, dann können Sie zum 01.10.2024 von einem günstigeren Zinssatz zu profitieren.

In den ersten Jahren haben Sie einen Teil des Darlehens bereits getilgt und Ihre Immobilie ist im Wert gestiegen. Das führt in der Regel zu einem besseren Beleihungsauslauf und somit erhalten Sie den besten Zinssatz für Ihren Hauskredit, der Immobilienfinanzierung oder Baufinanzierung.

Beachten Sie auch unsere Blogbeiträge zum Thema Anschlussfinanzierung oder nutzen Sie die Suchfunktion.

Menü