Fehler beim Widerruf des Darlehensvertrages (BGH Urteil)

Fehler beim Widerruf durch  des fehlerhaften Darlehens nutzlos machen

Die BGH Urteile zu den fehlerhaften Widerrufsbelehrungen der Banken und der falschen Darlehensgebühren machen den Banken langsam zu schaffen. Zu Beginn waren die meisten Institute noch kulant und lösten stillschweigend und vor allem schnell die Kunden aus den fehlerhaften Verträgen.

Mittlerweile wurden jedoch die Samthandschuhe ausgezogen und der Widerruf ist bei einigen Darlehensgebern nicht mehr so einfach. Genau aus diesem Grund sind wichtige Sachen zu beachten. Hier ein kurzer Auszug zu den größten Fehlern, die dem Kunde passieren können.

Keinen Fachanwalt

Fehler beim Widerruf des Darlehensvertrages (BGH Urteil)

Durch den Medienrummel über das Thema des Widerrufs sind auch viele Anwälte auf das Thema aufmerksam geworden und versuchen auf den Trend aufzuspringen. Dabei sollten Sie allerdings auf die Fachrichtung des Anwalts achten. Experten sollten bestenfalls aus dem Banken- und Kapitalmarktrecht kommen und auch solche Referenzen vorweisen können. Diese Fachanwälte können auch die notwendige Routine vorweisen, solche Fälle schnell abzuarbeiten und erfolgreich zu begleiten.

Zu teure Kanzleien

Bei den Anwälten sollten Sie sich auch die Honorarstruktur genauer anschauen. Oftmals ergibt sich hieraus die wahre Motivation des Rechtsberaters. Die Prüfung eines Vertrages auf Widerrufbarkeit sollte im Grunde keine 200 Euro übersteigen – sogar im besten Fall erfolgsabhängig sein. Ebenfalls der Widerruf selbst sollte sich in Grenzen halten und kann ebenfalls mit Erfolgshonoraren vergütet werden. Zu beachten sind dabei Aussagen über ihre Rechtsschutzversicherung. Falls Sie selbst gebaut haben sollten oder den Bau in Auftrag gegeben haben, kann es sein, dass Ihre Versicherung eine Bauherrenausschlussklausel besitzt und diese somit nicht greift. Das bedeutet für Sie, dass sie den Prozess finanzieren müssen und das mit eigenem Risiko.

Keinen unabhängigen Finanzierer

Eine Anschlussfinanzierung nach einem Widerruf zu finden, kann auch Probleme bereiten. Einige Banken haben ihre Firmenpolitik darauf ausgerichtet, keine solcher Kunden zu finanzieren oder eine Anschlussfinanzierung mit hohen Hürden behaftet. Oftmals sind mehrere Anläufe nötig, um einen passenden Bankpartner zu finden, welcher die Finanzierung übernimmt. Hier sollten Sie einen möglichst unabhängigen Partner mit gewisser Erfahrung an der Seite haben.

Der Vorteil daran liegt, dass dieser meistens mehrere Lösungen erarbeiten kann und somit ein höheres Sicherheitspotenzial bietet. Als Kunde sollten Sie nicht vergessen, dass bei erfolgreichen Widerruf die Anschlussfinanzierung gesichert sein sollte, da der Darlehensgeber oftmals innerhalb von 30 Tagen die Darlehenssumme als Ganzes zurückfordert.