Ist eine Bauleistungsversicherung überhaupt sinnvoll?

Eine Bauleistungsversicherung kann als eine sinnvolle Ergänzung zur Feuerrohbauversicherung gesehen werden. Denn hier werden weitere Risiken, wie Sturmschäden, Hochwasser, bei Schäden aufgrund unbekannter Eigenschaften des Baugrunds und Material- und Konstruktionsfehler abgesichert. Jedoch sind Baupfusch und normale Witterungsschäden durch einfachen Regen oder Frost nicht eingeschlossen.

Sollte ich eine Bauleistungsversicherung abschließen?

Was ist in der Bauleistungsversicherung abgesichert?

Gerade bei Sturmschäden an der Dachkonstruktion oder Materialfehler bei der Heizungsanlage können die Summen schnell das angezielte Budget erheblich übersteigen. Gerade bei knapp kalkulierten Finanzierungen ist der Abschluss einer solchen Absicherung zu empfehlen um das gesamte Bauvorhaben zu gewährleisten. Die Versicherungssumme wird dabei auf den Wert aller Bauleistungen inkl. der Materialien festgelegt und gilt bis zur Bezugsfähigkeit des Hauses – aber nicht länger als 24 Monate.

Prämienberechnung

Wichtig bei der Prämie ist die Aufteilung unter den Beteiligten des Bauvertrages. So werden beteiligte Architekten, Handwerker und Bauunternehmen in den Vertrag mit aufgenommen. Das bringt einen klaren finanziellen Vorteil durch die Umlage der Prämie, da diese immer im Voraus zu entrichten ist. Hier können Sie die Bauleistungsversicherung berechnen.